Do you want to buy antibiotics online without prescription? http://buyantibiotics24h.com/ - This is pharmacy online for you!

Blog.drmadsen.de

Journal of Orofacial OrthopedicsFortschritte der Kieferorthopädie What’s New on the Dental Scene?
Browsing through the Dental Literature1

Neues aus der Zahnheilkunde
Blick in die zahnärztliche Literatur1

New Agents in Pain Therapy
Neue Wirkstoffe in der Schmerztherapie
By far the most analgesics used in dentistry belong to Praktisch alle in der Zahnmedizin verwendeten Schmerzmittel the class of non-steroidal antiinflammatory drugs gehören zur Gruppe der nicht steroidalen antiinflammatorischen (NSAIDs). They all inhibit two cyclo-oxygenases (COX), Wirkstoffe (NSAID). Gemeinsam ist allen diesen Substanzen die which convert arachidonic acid into prostaglandins, Hemmung zweier Cyclooxygenasen (COX), die Arachidonsäure prostacyclins and thromboxan. While the products of zu Prostaglandinen, Prostacyclinen und Thromboxan umsetzen.
COX-2 are inflammatory mediators and as such causal for Während die Produkte der COX-2 als Entzündungsmediatoren pain, the products of COX-1 are cytoprotective and regu- für Schmerz ursächlich sind, wirken die Produkte der COX-1 zell- late a healthy gastric mucosa and the aggregation of blood protektiv und sorgen unter anderem für eine gesunde Magen- platelets. Since conventional NSAIDs inhibit both cyclo- schleimhaut und die Aggregation der Blutplättchen. Da mit her- oxygenases in a similar manner, many patients kömmlichen NSAIDs beide Cyclooxygenasen in gleicher Weise suffer from side effects, especially of a gastrointestinal gehemmt werden, leiden viele Patienten an Nebenwirkungen, In a review article Moore & Hersh (J Am Dent In einer Übersichtsarbeit stellen Moore & Hersh (J Am Assoc 2001;132:451–6) [4] present two new agents which Dent Assoc 2001;132:451–6) [4] zwei neue Wirkstoffe vor, die are capable of selective inhibition of COX-2, while the zur spezifischen Hemmung der COX-2 geeignet sind, während protective effects of COX-1 are not disturbed. Celecoxib die protektive Wirkung der COX-1 nicht gestört wird. Das zuerst (brand name: Celebrex), the first to enter the market, eingeführte Celecoxib (Handelsname Celebrex) wurde bereits was already in widespread use in the USA in 1999 for the im Jahr 1999 in den USA breitflächig in der Therapie von Osteo- management of osteoarthritis and rheumatoid arthritis.
arthritis und rheumatoider Arthritis eingesetzt. Das später einge- Rofecoxib (brand name: Vioxx), which was introduced führte Rofecoxib (Handelsname Vioxx) hat eine noch längere later, has an even longer half-life and a more rapid onset; Halbwertszeit, einen schnelleren Wirkungseintritt und hat sich it also offers better pain relief after extraction of third bei Schmerz nach Weisheitszahnextraktionen als noch besser molars. Both agents proved to have no gastrointestinal wirksam erwiesen. Beide Wirkstoffe zeigten keine gastrointesti- side effects. Through their extended half-lives the COX- nalen Nebenwirkungen. Durch die langen Halbwertszeiten der 2 inhibitors allow a once- or twice-a-day dosing regimen.
COX-2-Hemmer ist eine ein- oder zweimal tägliche Einnahme Vioxx in particular could possibly become the drug of first choice in the therapy of craniomandibular disor- Insbesondere Vioxx könnte bei der Therapie von kranio- mandibulären Dysfunktionen mit Beteiligung des Kiefergelenksmöglicherweise zum Medikament der ersten Wahl werden. Physiotherapy Effective in the Therapy of
Craniomandibular Disorders

Physiotherapie effektiv in der Therapie von
Although there has been a worldwide trend in recent kraniomandibulären Dysfunktionen
years towards minimally invasive approaches such as Obwohl in der Therapie von kraniomandibulären Dysfunktio- occlusal splints, medication and physiotherapy in the nen in den letzten Jahren weltweit ein Trend zu minimalinvasi- therapy of craniomandibular disorders, only few clinical ven Therapieformen wie Schienentherapie, Medikation und studies are available on the efficiency of physiotherapy. Physiotherapie besteht, liegen zur Wirksamkeit der Kranken- In a retrospective study Kerschbaum et al (Dtsch gymnastik nur wenige klinische Studien vor. Zahnärztl Z 2001;56:523–6) [2] examined 103 patients with In einer retrospektiven Studie untersuchten Kerschbaum et craniomandibular disorders treated at the same physio- al. (Dtsch Zahnärztl Z 2001;56:523–6) [2] 103 Patienten mit kra- therapeutic office. Most patients took up to ten sessions, niomandibulären Dysfunktionen, die in der gleichen kran- with a total treatment period of 2–3 months in most cases.
kengymnastischen Praxis behandelt worden waren. Die meisten 1Selected and commented by:
H. Madsen, Ludwigshafen
J Orofac Orthop/Fortschr Kieferorthop 2002;63:1–4
J Orofac Orthop/Fortschr Kieferorthop 2002 · No. 1 Urban & Vogel Madsen H. Browsing Through the Dental Literature However, treatment protocols were not standardized.
Patienten erhielten bis zu zehn Behandlungen; die Behandlungs- Additionally, physical therapy was applied in 90% and dauer lag meistens zwischen 2 und 3 Monaten. Die Therapie wur- occlusal splints in 75% of patients, while other treatment de jedoch nicht standardisiert. Zusätzlich kamen zur Anwen- modalities were seldomly used. The mean pain reduction dung: physikalische Therapie bei 90% und Aufbissschienen bei on the visual analog scale was 29.4%. Only few patients 75% der Patienten, während andere Therapieformen nur selten were suffering from reduced mouth opening, which also vorkamen. Die erreichte Schmerzreduktion lag im Mittel bei 29,4% auf der visuellen Analogskala. Nur ein geringer Teil der The authors conclude that physiotherapy can proba- Patienten litt unter reduzierter Mundöffnung, die sich ebenfalls bly be applied with high success rates in the treatment of craniomandibular disorders. For a valid, scientific assess- Die Autoren schließen, dass Physiotherapie wahrscheinlich ment of physiotherapy they discuss the need for prospec- mit hoher Erfolgsquote in der Behandlung von kraniomandi- tive, randomized studies, which would, however, be very bulären Dysfunktionen eingesetzt werden kann. Für eine valide resource-intensive and would have to be performed as wissenschaftliche Bewertung der Physiotherapie diskutieren sie multicenter studies because of the large numbers of die Notwendigkeit von prospektiven und randomisierten Studi- en, die wegen der dafür notwendigen großen Patientenzahlenjedoch sehr aufwändig wären und an mehreren Zentren gleich- Kinesiology not Suited to the Testing of Dental
Materials
As in general dentistry, the biocompatibility of the Kinesiologie nicht geeignet zur Testung dentaler
employed materials is being increasingly discussed in Materialien
orthodontics too. Besides the epicutaneous test, which is Wie in der allgemeinen Zahnmedizin wird auch in der Kieferor- medically acknowledged, many procedures from holistic thopädie die Biokompatibilität der verwendeten Materialien medicine are offered for testing the biocompatibility of zunehmend diskutiert. Zur Testung der Materialverträglichkeit werden neben dem medizinisch anerkannten Epikutantest ver- In their study Schwickerath et al (Dtsch Zahnärztl Z schiedene alternativ medizinische Verfahren angeboten. 2001;56:166–71) [5] examined kinesiology, a procedure Schwickerath et al. (Dtsch Zahnärztl Z 2001;56:166–71) [5] introduced by Goodheart in the USA in 1964 which is untersuchen in einer Studie die Kinesiologie, ein 1964 von Good- based on the testing of muscular resistance. Seven dental heart in den USA eingeführtes Verfahren, das auf Muskelwider- alloys and three pure metals were tested with the epicu- standstests beruht. An elf Probanden wurden sieben Dental- taneous test as well as by three kinesiologists. The legierungen und drei reine Metalle sowohl mit dem Epikutantest authors explain that a medical test may be considered to als auch von drei Kinesiologen auf Verträglichkeit geprüft. Die have good reproducibility if the concordance rate in Autoren erklären, dass ein medizinischer Test als gut repro- paired testing is at least 90%, while rates below 70% are duzierbar gilt, wenn sich Konkordanzraten von 90% beim paar- unacceptable. Furthermore, the kappa coefficient, which weisen Versuch nachweisen lassen, während Raten unter 70% als determines the probability of concordance beyond what inakzeptabel gelten. Zusätzlich wurde der Kappa-Koeffizient can be expected by mere chance, was calculated. This berechnet, der die über den reinen Zufall hinausgehende Über- coefficient should amount to at least 40% if acceptable einstimmungswahrscheinlichkeit angibt. Dieser sollte für eine akzeptable Übereinstimmung mindestens 40% betragen. Among the three kinesiologists the authors found Zwischen den drei Kinesiologen fanden sich Konkordanzra- concordance rates ranging from 47.3 to 83.6%, with all ten von 47,3% bis zu 83,6%, wobei bis auf zwei Ausnahmen alle but two rates below 70%. The estimated kappa coeffi- Konkordanzraten unter 70% lagen. Der geschätzte Kappa-Koef- cient was far below the required 40%. Additionally a fizient lag weit unter den geforderten 40%. Dazu wurde ein star- strong personal influence of the examiners on the test ker Einfluss der Untersucher auf das Untersuchungsergebnis The authors state that further discussion of sensitivity Wegen der schlechten Übereinstimmung der drei Kinesiolo- and specificity of kinesiologic material testing would be gen ist nach Auffassung der Autoren eine weitere Diskussion von useless because of the poor concordance among the three Sensitivität und Spezifität der kinesiologischen Tests hinfällig. Da kinesiologists. Since they also found poor concordance sich auch eine schlechte Übereinstimmung der kinesiologischen between the results of kinesiologic and epicutaneous tests, Testergebnisse mit dem Epikutantest zeigte, schließen die Auto- the authors conclude that kinesiology is invalid for testing ren, dass die kinesiologische Materialtestung ungeeignet ist zur the biocompatibility of dental materials. Diagnose der Verträglichkeit von Dentallegierungen. Titanium Miniplates Could be Left in Place
Osteosyntheseplatten aus Titan könnten postoperativ
Postoperatively
belassen werden
For many years titanium has been successfully used as an Titan wird seit langem erfolgreich als Implantatmaterial in der implant material in surgical applications, including car- Chirurgie eingesetzt, unter anderem für kardiovaskuläre, J Orofac Orthop/Fortschr Kieferorthop 2002 · No. 1 Urban & Vogel Madsen H. Blick in die zahnärztliche Literatur diovascular, orthopedic and maxillofacial procedures, orthopädische und kieferchirurgische Aufgaben, jedoch beste- but there is still concern about the release of metal ions.
hen Sorgen über die langfristige Freisetzung von Metallionen.
After implantations, titanium debris and pigmentations Nach Implantationen wurden Titanpartikel und -pigmentierun- were detected in surrounding soft tissues, in remote bone gen im umgebenden Weichgewebe, in entferntem Knochenmark marrow and in regional lymph nodes, but their extent und selbst in regionalen Lymphknoten nachgewiesen, wenn auch and implications remain controversial. It is therefore deren Ausmaß und klinische Bedeutung bis heute umstritten standard practice in Germany to remove titanium mini- sind. Osteosyntheseplatten aus Titan werden deshalb in Deutsch- plates some months after orthognathic surgery in a re- land in der Regel einige Monate nach dysgnathiechirurgischen Eingriffen in einer zweiten Operation wieder entfernt. During removal of titanium miniplates, Meningaud Meningaud et al. (Int J Oral Maxillofac Surg 2001; et al (Int J Oral Maxillofac Surg 2001;30:185–8) [3] also 30:185–8) [3] haben bei 51 Patienten nach Entfernung von Mini- obtained surrounding soft tissue and measured titanium platten auch umgebendes Weichgewebe entnommen und auf levels in order to establish whether titanium levels are darin enthaltenes Titan untersucht, um festzustellen, ob in likely to increase in line with the duration of plating.
Abhängigkeit von der Liegedauer dieser Materialien mit einer The osteosynthetic materials were in situ for between zunehmenden Abgabe von Titan ins Gewebe zu rechnen ist. Die 15 days and 36 months with a mean of 8 months. Osteosynthesematerialien befanden sich zwischen 15 Tagen und The levels of insoluble titanium showed great varia- 36 Monaten mit einem Mittelwert von 8 Monaten in situ. tion between 4 and 8,000 mg/g, whereas the concentra- Die gemessenen Konzentrationen von unlöslichem Titan tion of soluble titanium was below 2.3 mg/g in all samples.
zeigten eine große Schwankung zwischen 4 und 8 000 mg/g, The median total titanium concentration was 1,306 mg/g, während die Konzentration an löslichem Titan in allen Proben with soluble titanium representing only 0.7% of all tita- unter 2,3 mg/g lag. Im Mittel wurden 1 306 mg/g Gesamttitanium nium detected. No correlation was found between dura- gefunden, von dem nur 0,7% in löslicher Form vorlag. Es wurde tion of plating and titanium levels in the tissues.
keine Korrelation zwischen Liegedauer der Miniplatten und der The authors assume that almost all titanium is released during surgery, when the miniplates are being Die Autoren vermuten, dass fast alles Titan bereits bei der bent or drilled, while no further increase in titanium lev- Operation freigesetzt wird, wenn die Platten gebogen oder mit els is to be expected thereafter. With regard to the risks Bohrungen versehen werden, während in der Folgezeit nicht mehr of a re-entry procedure, the authors conclude that titani- mit einem Anstieg der Titankonzentration zu rechnen sei. Im Hin- um miniplates should only be removed in the rare event blick auf die Risiken einer Zweitoperation schließen die Autoren, of infection, hypersensitivity, dehiscence or screw loos- dass Titanminiplatten nur in den seltenen Fällen von Infektionen, Hypersensivität, Dehiszenzen oder Lockerung der Schrauben ent-fernt werden sollten, aber nicht als Routineprozedur. Occlusal Adjustment no Effective Therapy for
Craniomandibular Disorders

Okklusales Einschleifen keine effektive Therapie bei
In the dental literature the causal role of abnormal kraniomandibulären Dysfunktionen
occlusal contacts in the etiology of craniomandibular dis- Eine in der zahnärztlichen Literatur weit verbreitete Auffassung orders is a common concept. Following this concept, zur Ätiologie der kraniomandibulären Dysfunktion ist die kausa- occlusal adjustment of such contacts is often recom- le Rolle okklusaler Störkontakte. Diesem Konzept folgend wird das okklusale Einschleifen derartiger Kontakte als therapeuti- In a meta-analysis Tsukiyama et al (J Prosthet Dent 2001;86:57–66) [6] have examined all clinical studies on Tsukiyama et al. (J Prosthet Dent 2001;86:57–66) [6] haben occlusal adjustment in therapy of craniomandibular dis- alle in der englischen Literatur auffindbaren klinischen Studien orders which could be retrieved in the English literature über Einschleifmaßnahmen als Therapie bei kraniomandibulären in order to find evidence of the efficiency of this thera- Dysfunktionen einer Metaanalyse unterzogen, um Evidenz für die peutic strategy. Some of the eleven studies discussed Wirksamkeit dieser therapeutischen Strategie zu finden. Einige showed considerable shortcomings such as insufficient der insgesamt elf diskutierten Studien wiesen erhebliche method- standardization of therapy, lack of examiner calibration, ische Mängel auf, wie ungenügende Standardisierung der Thera- subjective estimation of therapeutic success, and absence pie, mangelnde Kalibrierung der Untersucher, subjektive Ein- of a control group. In some of the controlled studies the schätzung des Behandlungserfolgs und fehlende Kontrollgruppe.
control group patients underwent mock adjustment; in In einigen der kontrollierten Studien wurden in der Kontroll- gruppe nur scheinbare Einschleifmaßnahmen durchgeführt, in In the studies of this design no statistical differences between occlusal adjustment groups and control groups In Untersuchungen diesen Typs ließen sich in der Regel kei- could be detected in most cases. The authors conclude ne statistischen Unterschiede zwischen Einschleifgruppe und from the literature findings that there is little evidence of Kontrollgruppe finden. Die Autoren schließen aus den Literatur- the efficiency of occlusal adjustment as a treatment for befunden, dass es wenig Evidenz für die Wirksamkeit okklusalen J Orofac Orthop/Fortschr Kieferorthop 2002 · No. 1 Urban & Vogel Madsen H. Browsing Through the Dental Literature craniomandibular disorders. However, occlusal adjust- Einschleifens in der Therapie von kraniomandibulären Dysfunk- ment aimed at relieving occlusally overloaded teeth and tionen gibt. Das okklusale Einschleifen bei traumatischer Über- at alleviating acute iatrogenic occlusal malocclusion situ- lastung einzelner Zähne und bei der Beseitigung iatrogener ations are considered a viable therapeutic option. Störkontakte halten sie dagegen für eine unstrittig sinnvolleMaßnahme. Discectomy Successful Therapy of Painful TMJ Disc
Displacement in the Long-Term

Diskektomie eine langfristig erfolgreiche Therapie
In the study of Eriksson & Westesson (J Oral Maxillofac schmerzhafter Diskusverlagerungen
Surg 2001;59:750–8) [1] 64 patients were reexamined 5 In einer Studie von Eriksson & Westesson (J Oral Maxillofac years after unilateral discectomy. Preoperatively, all had Surg 2001;59:750–8) [1] wurden 64 Patienten 5 Jahre nach einsei- suffered from disc displacement, mostly without reduc- tiger Diskektomie nachuntersucht. Alle litten präoperativ unter tion, and with severe pain and restricted mandibular Diskusverlagerungen, meistens ohne Reposition, mit schweren movement, symptoms which showed no improvement Schmerzen und Funktionseinschränkungen, die sich nach minde- after at least 6 months of conservative therapy. During stens 6 Monaten konservativer Therapie nicht gebessert hatten.
the surgical intervention, the anterior muscle attachment Der chirurgische Eingriff erfolgte unter Schonung der anterioren and the synovial tissues were preserved, and no bone Muskelansätze und ohne Entfernung von Synovialgewebe oder recontouring was performed. All patients received phys- Rekonturierung von Knochen-oberflächen. Alle Patienten iotherapy including instructions for home exercises.
erhielten sofort Physiotherapie einschließlich Anweisungen für In the follow-up study a considerable increase in active mandibular movements and a significant improve- In der Nachuntersuchung fanden sich erhebliche Steigerun- ment in pain perception as measured on the visual analog gen der aktiven Unterkieferbewegungen und signifikante Ver- scale were recorded. In the radiological examination besserungen der mit der visuellen Analogskala gemessenen most patients showed osteophytes, flattened condyles or Schmerzempfindung im Vergleich zu den präoperativen Befun- other bony changes. However, the extent of these den. Röntgenologisch ließen sich in den meisten Fällen Osteo- changes was not correlated with the patients’ clinical phyten, Abflachung der Kondylen oder andere Knochenverän- symptoms and was interpreted as functional adaptation derungen nachweisen, deren Ausmaß jedoch nicht mit den rather than as persisting disease. The authors found 85% klinischen Symptomen der Patienten korreliert war und die eher good, 6% acceptable and 5% poor results. For ethical als funktionelle Anpassung denn als weiter bestehende Erkran- reasons no control group was included, but the authors kung interpretiert werden. Die Autoren fanden 85% gute, 6% refer to another study in which a spontaneous improve- akzeptable und 5% schlechte Ergebnisse. Aus ethischen Grün- ment rate of 33% over 2.5 years was reported in a com- den war keine Kontrollgruppe einbezogen worden, jedoch wei- sen die Autoren auf eine spontane Besserungsrate von 33% über They conclude that discectomy can be recommend- 2,5 Jahre hin, die in einer anderen Studie bei einer vergleichbaren ed in the therapy of painful disc displacements failing to respond to 6 months of conservative treatment.
Sie schließen, dass die Diskektomie bei über 6 Monate the- rapierefraktären schmerzhaften Diskusverlagerungen empfoh-len werden kann. References
Eriksson E, Westesson PL. Discectomy as an effective treatment for painful temporomandibular joint internalderangement: a 5-year clinical and radiographic follow-up. J Oral Maxillofac Surg 2001;59:750–8.
Correspondence Address
Kerschbaum T, Liebrecht S, Mentler-Köser M. Klinische Erfahrungen mit Physiotherapie bei Patienten mit schmerzhaften Funktionsstörungen. Dtsch Zahnärztl Z Meningaud JP, Poupon J, Bertrand JC, et al. Dynamic study about metal release from titanium miniplates in maxillofacial surgery. Int J Oral Maxillofac Surg 2001; Moore PA, Hersh EV. Celecoxib and rofecoxib – The role ofCOX-2 inhibitors in dental practice. J Am Dent Assoc2001;132:451-6.
Schwickerath H, Haastert B, Mack F. Bewertung einer Kinesiologie-Studie. Dtsch Zahnärztl Z 2001;56,166–71.
Tsukiyama Y, Kazuyoshi B, Clark GT. An evidence-based assessment of occlusal adjustment as a treatment fortemporomandibular disorders. J Prosthet Dent 2001;86:57–66.
J Orofac Orthop/Fortschr Kieferorthop 2002 · No. 1 Urban & Vogel

Source: http://blog.drmadsen.de/wp-content/uploads/2011/11/02_seite_1-4.pdf

Acda name honor choir medical permission form and liability waiver

High School Participant – Medical Permission Form and Liability WaiverSanta Barbara, California – February 21-22, 2014 Required of all participants. Please print in blue or black ink. Participant’s Name: ______________________________________ School: _______________________ (First)Health Insurance Provider: Group ID/#:________________ (if no insurance, please write “none”)Name of

Microsoft word - englishencounterform1page

IMMUNIZATION ENCOUNTER FORM Health Insurance? NO TYPE: ____________ ID #_________________ GROUP #__________ Utah Medicaid? NO TYPE: ___________ ID # _________________ MONTH ___________ Patient Name: (First, Middle Initial, Last) ________________________________________________________________ Date of Birth: _____/_____/_____ Age: ______ Gender: Female

Copyright © 2010-2014 Medical Pdf Finder