Do you want to buy antibiotics online without prescription? http://buyantibiotics24h.com/ - This is pharmacy online for you!

Untitled

Präparateübersicht (Stand:1/2009)
Effiziente und zugleich sehr wirtschaftlicheTherapieformen – Generika, die Ihnen in jederHinsicht Sicherheit geben.
Wir wollen etwas bewegen in der Onkologie!
axios Pharma GmbH · Hauptstr. 198 · 33647 Bielefeld Tel.: 05 21 / 98 83 50 · Fax: 05 21 / 9 71 74 78 · info@axios-pharma.de · www.axios-pharma.de axitaxel® 6 mg/ml, Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung
Wirkstoff:
Paclitaxel Zusammensetzung: 1 Durchstechfl. axitaxel® 6 mg/ml Konzentrat z. Herstellung e. Inf.-Lsg. mit 5/16,7/50 ml enth.:Arzneilich wirksamer Bestandteil: 30/100/300 mg Paclitaxel. Sonst.
Bestandteile: Ethanol, Macrogolglycerolricinoleat-35 (Ph.Eur.), Citronensäure. Anwendungsgebiete: 1st-line Ther. bei fortgeschr. Ovarial-CA od. bei Ovarial-CA mit Resttumor (> 1 cm n. vorausgegang.
Laparotomie) in Komb. mit Cisplatin. 2nd-line Ther. bei met. Ovarial-CA nach Versagen einer Platin-haltigen Standardther.Adjuv.Therapie bei nodal-positivem Mamma-CA nach AC-Ther. (alternativ zur verlän-
gerten AC-Ther.). 1st-line Therapie bei lokal-fortgeschr. od. met. Mamma-CA in Komb. mit e. Anthrazyklin od. in Komb. mit Trastuzumab (wenn HER2 immunhistochem. 3+ und Anthrazyklinhaltige Ther. nicht
angezeigt). Monother. des met. Mamma-CA nach Versagen e. Anthrazyklin-Standardther. od. Anthrazyklin Ther. nicht angezeigt. Fortgeschr. nicht-kleinzelliges Bronchial-CA: In Komb. mit Cisplatin wenn
potenziell kurative chirurg. Maßnahmen u./od. Strahlenther. nicht angezeigt. AIDS-assoziiertes fortgeschr. Kaposi Sarkom (KS): nach erfolgloser vorausgeg. liposom. Anthrazyklin-Ther. (begrenzte Daten
z. Wirksamkeit). Gegenanzeigen: Schwere Überempfindlichk. gg. Paclitaxel, Macrogolglycerolricinoleat-35 od. sonst. Bestandteile. Schwangerschaft, Stillzeit. Ausgangsneutrophile < 1.500/mm3 (KS-Pt.
< 1.000/mm3). KS-Pt. mit gleichzeit., schwerwieg., unkontrollierten Infektionen. Nebenwirkungen: (* seit Markteinführung) Sehr häufig: Infektionen (v.a. Harnwege, oberer Respirationstrakt, auch letale
Fälle), Myelosuppression, Neutropenie,Anämie,Thrombozytopenie, Leukopenie, Blutungen, leichte Überempfindlichk. (haupts. Flush, Hautausschlag), Neurotoxizität (haupts. periph. Neuropathie), Hypoto-
nie, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Mucositis, Alopezie, Arthralgie, Myalgie. Häufig: Bradykardie, Nagel- u. Hautveränderungen (vorübergeh. wenig ausgepr.), Reakt. a. d. Injektionsstelle (lokal. Ödem,
Schmerzen, Erythem, Induration, geleg. Cellulitis n. Extravasation, Hautfibrose, -nekrose),AST (SGOT), alkal. Phosphatase stark erhöht. Gelegentlich: sept. Schock, schwerw., behandlungsbedürft. Überemp-
findlichk. (z. B. Hypotonie, Angioödem, Atemnot, generalisierte Urtikaria, Schüttelfrost, Schmerzen (Rücken, Brust, Bauch, Extremitäten), Schwitzen, Hypertonie, Tachykardie, Kardiomyopathie, Tachykardie
(asymptomat. ventrikulär od. mit Bigeminie), AV-Block und Synkope, Myokardinfarkt, Hypertonie, Thrombose, Thrombophlebitis, Bilirubin stark erhöht. Selten*: Pneumonie, Peritonitis, Sepsis, febr. Neutro- penie, anaphylakt. Reakt., motor. Neuropathie (wenig ausgepr. Schwäche d. distalen Extremitäten), Dyspnoe, Pleura-Erguss, interstit. Pneumonie, Lungenfibrose, -embolie,Ateminsuffizienz, Ileus, Darmper-foration, ischäm. Kolitis, Pankreatitis, Pruritus, Rash, Erythem, Asthenie, Pyrexie, Dehydratation, Ödeme, Unwohlsein, Kreatinin erhöht. Sehr selten*: AML, MDS, anaphylakt. Schock, Anorexie, Verwirrung, autonome Neuropathie (paralyt. Ileus, orthostat. Hypotonie), Grand-mal-Anfälle, Konvulsionen, Enzephalopathie, Schwindel, Kopfschmerzen, Ataxie, Sehnerv- u./od. Sehstörungen (Flimmerskotomata),
Ototoxizltat, Hörverlust,Tinnitus,Vertigo,Vorhofflimmern, supraventrikul.Tachykardie, Schock, Husten, mesenteriale Thrombose, pseudomembran. od. neutropen. Kolitis, Oesophagitis, Obstipation,Ascites,
hepat. Nekrose od. Enzephalopathie (letale Fälle), Stevens-Johnson-Synd., epiderm. Nekrolyse, Erythema multiforme, exfoliat. Dermatitis, Urtikaria, Onycholyse. Macrogolglycerolricinoleat: schwere allerg.
Reakt. Bei gleichzeit. Strahlenther.: Strahlen-Pneumonitis. Dosierungs- und Anwendungshinweise: i.v. Anwendung nur nach vorschriftsmäß. Verdünnung. Prämedikation: Corticosteroide, Antihistami-
nika, H -Antagonisten. Verabreichung in Komb. Ther. vor Cisplatin. Bei schweren Überempfindlichkeitsreakt. Inf. von Paclitaxel sofort beenden, symptomatische Behandlung, danach Kontraindikation.
Warnhinweise: Anw. nur unter Aufsicht eines in der Zytostatikather. erfahrenen Arztes, geeignete Ausrüstung für die Notfallbehandlung von schweren Überempfindlichkeitsreakt. soll vorhanden sein, ent-
In Kürze verfügbar: axigran® (Granisetron) und axigem® (Gemcitabin) hält Macrogolglycerolricinoleat-35 und 50,17 Vol.-% Alkohol. Verschreibungspflichtig. Weitere Hinweise siehe Fach- und Gebrauchsinformation. Stand: Januar 2009
2009 werden weitere wichtige Präparate folgen! Indikationen:
Dosierungsempfehlung* für axitaxel® 6 mg/ml Basierend auf neuer S3-Leitlinie 2008
Prämedikationsschema:
Ovarialkarzinom:
First-line Therapie beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom

Verabreichung
Arzneimittel
vor axitaxel®
in Kombination mit Cisplatin (75 mg/m2 KOF) axitaxel® 175 mg/m2 KOF
axitaxel® 135 mg/m2 KOF
Second-line Therapie beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom
als Monotherapie
axitaxel® 175 mg/m2 KOF
Mammakarzinom:
Adjuvante Therapie beim nodalpositiven Mammakarzinom
Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom (NSCLC):
nach vorangegangener Anthrazyklin-/Cyclophosphamid-Therapie (AC) First-line Therapie beim fortgeschrittenen NSCLC
in Kombination mit Cisplatin (80 mg/m2 KOF) axitaxel® 175 mg/m2 KOF
axitaxel® 175 mg/m2 KOF
First-line Therapie beim fortgeschrittenen/metastasierten
Mammakarzinom
in Kombination mit einem Anthrazyklin (Doxorubicin 50 mg/m2 KOF)
AIDS-assoziiertes Kaposi Sarkom (KS):
axitaxel® 220 mg/m2 KOF
* Gem. Fachinformation Stand Dezember 2008 Second-line Therapie beim fortgeschrittenen KS
Eine Durchstechflasche zu 16,7 ml enthält 100 mg Paclitaxel nach vorangegangener erfolgloser liposomaler Anthrazyklin-Therapie Eine Durchstechflasche zu 50 ml enthält 300 mg Paclitaxel axitaxel® 75 mg/m2 KOF
axitaxel® 100 mg/m2 KOF
3 oder ein äquivalentes Antihistaminikum, z.B. 10 mg Chlorphenamin 30 bis 60 Minuten Second-line Therapie beim fortgeschrittenen/metastasierten
Mammakarzinom
axitaxel® 175 mg/m2 KOF

Source: http://www.axios-pharma.de/axios/doccheck/deutsch-download/axitaxel-folder.pdf

thevirginialawyer.net

ACTUAL CASE RESULTS AS REFERRED TO IN THIS WEBSITE DEPEND UPON A VARIETY OF FACTORS UNIQUE TO EACH CASE. THE RESULTS OBTAINED IN THESE CASES DO NOT GUARANTEE OR NECESSARILY PREDICT A SIMILAR RESULT IN ANY FUTURE CASES. (Notice pursuant to Virginia State Bar Rule 7.2(a)(3)) Medical Malpractice - Stroke - Failure to Anticoagulate From er 11, 1995 Type of Action Medical Malpractice T

C1_c2_c3_120site.xls

RO clustrer KCod ATC1 Substanţă activăDenumire medi Companie APPFormă farmacConcentraţie epret max/ut Pret/mgACTRAPID PE NOVO NORDI SOL. INJ. IN 100UI/mlINSUMAN RAPSANOFI - AVESOL. INJ. IN 100ui/ml-3mlINSUMAN RAPSANOFI - AVESOL. INJ. IN 100ui/ml-5mlA10AB04 INSULINUM LISPRO HUMALOG KWELI LILLY NE SOL. INJ. A10AB05 INSULINUM ASPART NOVORAPID PNOVO NORDI SOL. INJ. IN 100ui/ml - 3mlA10AB06

Copyright © 2010-2014 Medical Pdf Finder